JavaScript is required

Flussbereichsingenieur (m/w/d)

Der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW) steht für modernen Hochwasserschutz in der Region mit seinen drei Säulen: Vorsorge, technischer Hochwasserschutz und Stärkung des natürlichen Wasserrückhaltes in der Fläche. Hochwasserschutzanlagen wie Deiche, Wehre, Siele, Schöpf- und Pumpwerke werden geplant und gebaut, Konzepte zum Hochwasserschutz entwickelt und umgesetzt.


In Sachsen-Anhalt werden durch den LHW 2.906 Kilometer Gewässer erster Ordnung unterhalten und gepflegt, dazu kommt der Betrieb von Schleusen an Unstrut und Saale. Der ordnungsgemäße Zustand, die Erhaltung der Schiffbarkeit sowie Pflege und Entwicklung der Gewässer unter ökologischen Aspekten ist dabei ebenso Aufgabe wie die Erweiterung der Renaturierung der Landesgewässer. Flussgebietskonzeptionen, Schwachstellenanalysen sowie die Vermessung und Standsicherheitsuntersuchungen von Bauwerken des Hochwasserschutzes sind nur einige Schlagworte aus dem breiten Aufgabengebiet.


Der LHW sorgt für den Betrieb, die Unterhaltung und den Ausbau des hydrologischen Messnetzes. Die ermittelten biologischen, chemischen, chemisch-physikalischen und hydromorphologischen Daten von Oberflächengewässern und Grundwasser werden gesammelt, aufbereitet, bewertet, dargestellt und veröffentlicht. Hier wird beurteilt, welche Auswirkungen Benutzungen und wasserbauliche Maßnahmen auf die Gewässer haben, in welchem Zustand sie sich befinden und welche Maßnahmen eingeleitet werden müssen, um gesetzte Umweltziele zu erreichen.


Die integrierte Bewertung von Ökosystemen gehört genauso zum Aufgabengebiet wie die Fortschreibung des Grundwasserkatasters und die Erarbeitung fachlicher Grundlagen für die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Landesbehörden und öffentliche Körperschaften berät der LHW zu gewässerkundlichen Fragen und ist einbezogen bei Planungen, Entscheidungen und Maßnahmen, die wesentliche Auswirkungen auf den Wasserhaushalt des Landes Sachsen-Anhalt haben.


Der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Flussbereich Halberstadt einen


Flussbereichsingenieur (m/w/d).


Die Stelle ist unbefristet zu besetzen.


Aufgabenschwerpunkte:

  • Koordinierung, Vorbereitung, Vergabe, Durchführung, Abnahme und Abrechnung von Baumaßnahmen an Gewässern, Deichen und Anlagen zur Sicherung des ordnungsgemäßen Unterhaltungszustandes, der Verbesserung der wasserwirtschaftlichen Verhältnisse und der Umsetzung von Maßnahmen der WRRL
  • Organisation des Betriebes und der Steuerung der wasserwirtschaftlichen Anlagen
  • Erarbeitung entscheidungsreifer Vorschläge für kurz- und längerfristige Maßnahmen, Vorhaben und Projekte an Gewässern, Deichen und Anlagen
  • Organisation des vorbeugenden und operativen Hochwasserschutzes
  • Wahrnehmung der Aufgaben Träger öffentlicher Belange als Unterhaltungspflichtiger und Eigentümer
  • Kontaktpflege zu öffentlichen Stellen und Behörden


Sie erfüllen zwingend folgende Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Studium Diplom (FH)/Bachelor des Bauingenieurwesens, idealerweise in den Fachrichtungen Wasserwirtschaft, Wasserbau, Bau- und Umweltingenieurwesen oder ähnliche
  • umfangreiche Kenntnisse auf den Gebieten Bau- und Wasserrecht, Vertragsrecht, Umweltrecht im Zusammenhang mit dem geltenden EU-Recht
  • gründliche Kenntnisse des Vergaberechts
  • Erfahrungen im Umgang mit Standardsoftware (Word, Excel), CAD- Software und GISAnwendungen (QGIS & ESRI)
  • Führerschein (Klasse B) und die Bereitschaft zum Führen von Dienstkraftfahrzeugen
  • Mobilitätsbereitschaft innerhalb des Landes Sachsen-Anhalt


Folgende Kenntnisse sind wünschenswert:

  • Erfahrungen und Kenntnisse auf dem Gebiet der Hydrologie, Hydraulik, Hydrobiologie und Ökologie, Bauwesen
  • Gebietskenntnisse im ausgeschriebenen Bereich


Wir setzen außerdem voraus, dass Sie:

  • eine selbstständige und strukturierte Arbeitsweise besitzen,
  • eigenständig arbeiten können, flexibel und teamfähig sind,
  • sich engagieren, Eigeninitiative mitbringen und verantwortungsbewusst handeln,
  • die Bereitschaft zur Übernahme außergewöhnlicher Belastungen im Havarie- und Hochwasserfall, über das normale Arbeitspensum hinaus, besitzen.


Was wir Ihnen bieten können:

  • betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • vermögenswirksame Leistungen
  • Technikerzulage
  • gleitende Arbeitszeit
  • individuelle Fortbildungsmöglichkeiten
  • Gewährung einer Jahressonderzahlung
  • 30 Tage Urlaubsanspruch pro Kalenderjahr
  • alternierende Telearbeit und mobile Arbeit.


Die Einstellung erfolgt vorbehaltlich des Vorliegens der stellen- und haushaltswirtschaftlichen, sowie personalrechtlichen Voraussetzungen, nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bei Erfüllung der tariflichen, persönlichen und sonstigen Voraussetzungen in der Entgeltgruppe 11. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt nach dem TV-L 40 Stunden.


Vollständige Bewerbungsunterlagen (u. a. Zeugnisse, Referenzen, Beschäftigungsnachweise) senden Sie bitte bis zum 26.07.2024 unter Angabe der Ausschreibungsnummer 18/2024 an den


Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt

Sachgebiet Personal/Organisation

Otto-von-Guericke-Str. 5

39104 Magdeburg